KLANGZEIT 2018 wird gefördert von 

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen,

Kunststiftung NRW,

LWL-Kulturstiftung Westfalen-Lippe,

Stadt Münster,

Ernst-von-Siemens Musikstiftung.

 

Veranstalter: Gesellschaft für Neue Musik Münster e.V.   

 

in Kooperation mit 

Kulturamt Münster, 

Sinfonieorchester Münster, 

Musikhochschule Münster in der Westfälischen Wilhelms-Universität, 

Theater im Pumpenhaus Münster,

cuba-cultur,

Hawerkamp 31 e.V.,

Filmwerkstatt Münster,

consord,

LWL-Museum für Kunst und Kultur Münster,

Schwarz-weiss ist die bessere Farbe,

Festival Neue Musik im Stadthaus Ulm.

 

Programm: Reinbert Evers, Stephan Froleyks, Erhard Hirt, Till Kniola, Lukas Oppermann, Jan Termath 

 

Festivalbüro: Lukas Oppermann

Kommunikationsdesign: Thorsten Stapel

 

Promotion: Katrin Eisenträger

 

TICKETS

Mi. 06/06/2018 I 19:30 I Theater Münster, Neubrückenstraße 63
Sinfoniekonzert
Johann Sebastian Bach, Péter Eötvös und Josef Suk

»Seven ist ein sehr persönlicher Monolog und der musikalische Ausdruck meines Mitgefühls für die sieben Astronauten, die ihr Leben für die Erforschung des Alls ließen.« Die Columbia-Katastrophe von 2003 hatte Peter Eötvös tief bewegt, weshalb er mit dem Werk den Verunglückten ein musikalisches Denkmal setzen wollte.

 

Johann Sebastian Bach: Kantate BWV 2. Ach Gott, vom Himmel sieh darein

Péter Eötvös: Seven. Konzert für Violine und Orchester

Josef Suk: Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 27, Asrael

 

Akiko Suwanei, Vl., Sinfonieorchester Münster, Ltg. Golo Berg