KLANGZEIT 2018 wird gefördert von 

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen,

Kunststiftung NRW,

LWL-Kulturstiftung Westfalen-Lippe und

Stadt Münster

 

Veranstalter: Gesellschaft für Neue Musik Münster e.V.   

 

in Kooperation mit 

Kulturamt Münster, 

Sinfonieorchester Münster, 

Musikhochschule Münster in der Westfälischen Wilhelms-Universität, 

Theater im Pumpenhaus Münster,

cuba-cultur,

Hawerkamp 31 e.V.,

Filmwerkstatt Münster,

consord,

LWL-Museum für Kunst und Kultur Münster,

Schwarz-weiss ist die bessere Farbe und

Festival Neue Musik im Stadthaus Ulm

 

Programm: Reinbert Evers, Stephan Froleyks, Erhard Hirt, Lukas Oppermann, Jan Termath 

 

Festivalbüro: Lukas Oppermann

Kommunikationsdesign: Thorsten Stapel

 

Promotion: Katrin Eisenträger

Di. 29/05/2018 I 20:00 I BLACK BOX im cuba, Achtermannstraße 12
Trajektorie

In Yannis Kyriakides hYDAtorizon bringen Lautsprecher im Klavierinneren die Saiten zum Schwingen, gänzlich ohne Saiten kommt das Toy Piano in Karlheinz Essls Kalimba aus und umrahmt wird das Programm mit den Intermissions von Morton Feldman - gespielt von Deborah Rawlings.

 

Die Musik des Duos Rosa-Kassl pendelt durch Raum und Zeit: Von Hildegard von Bingen in einer Komposition von Diana Cemeryte über John Cage’s HarmoniesToshio Hosokawa's Birds Fragments und der deutschen Erstaufführung von Tomi Räisänen's Gatekeeper bis hin zu den neuen Pfaden in der Uraufführung von Violeta Dinescus Trajektorie.

 

  

Deborah Rawlings, Piano

 

 

Gudula Rosa – Blockflöten, Melodika

Marko Kassl – Akkordeon

 

Eintritt: 12€ / 6€ erm.