KLANGZEIT 2016 wird gefördert von

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen,

LWL-Kulturstiftung Westfalen-Lippe,

Kulturstiftung der Sparkasse Münster,

Ernst von Siemens Musikstiftung,

Stadt Münster

 

Veranstalter: Gesellschaft für Neue Musik Münster e.V.   

 

in Kooperation mit 

Kulturamt Münster, 

Theater Münster, 

Sinfonieorchester Münster, 

Musikhochschule in der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster, 

Musikwissenschaftliches Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, 

Akademie Franz-Hitze-Haus und 

cuba-cultur  

 

Programm: Reinbert Evers, Stephan Froleyks, Erhard Hirt, Jan Termath, Fabrizio Ventura 

 

Organisation: cuba–cultur, Münster

Festivalbüro: Erhard Hirt

Bühnenmanagement: Lukas Oppermann

Kommunikationsdesign: Thorsten Stapel

Fr. 19/02/2016 I 19:30 I Musikhochschule Münster, Ludgeriplatz 1
gegenüber
Konzert mit dem Ensemble CRUSH
CRUSH
CRUSH

Lukas Tobiassen (*1987): gegenüber (2015)

für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello, Akkordeon und Klavier mit Live-Elektronik

 

Hyelin Lee (*1994): Persona (2014, Uraufführung)

für Klarinette, Violine und Klavier

 

Tristan Murail (*1947): Treize couleurs du soleil couchant (1978)

für Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier

 

Peter Gahn (*1970): In the third space  (2016, Auftragswerk, Uraufführung)

 

 

CRUSH (Duisburg)

 

Pia Marei Hauser – Flöte

Kyusang Jeong – Klarinette

Karin Nakayama-Jeong – Violine

Andrei Simion – Violoncello

Slavi Grigorov – Akkordeon

Marin Petrov – Klavier

Lukas Tobiassen – Klangregie und Live-Elektronik