KLANGZEIT 2016 wird gefördert von

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen,

LWL-Kulturstiftung Westfalen-Lippe,

Kulturstiftung der Sparkasse Münster,

Ernst von Siemens Musikstiftung,

Stadt Münster

 

Veranstalter: Gesellschaft für Neue Musik Münster e.V.   

 

in Kooperation mit 

Kulturamt Münster, 

Theater Münster, 

Sinfonieorchester Münster, 

Musikhochschule in der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster, 

Musikwissenschaftliches Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, 

Akademie Franz-Hitze-Haus und 

cuba-cultur  

 

Programm: Reinbert Evers, Stephan Froleyks, Erhard Hirt, Jan Termath, Fabrizio Ventura 

 

Organisation: cuba–cultur, Münster

Festivalbüro: Erhard Hirt

Bühnenmanagement: Lukas Oppermann

Kommunikationsdesign: Thorsten Stapel

Do. 18/02/2016 I 19:30 I Theater Münster, Kleines Haus, Neubrückenstraße 63
Seventeen Ghosts
Doppelkonzert
Enno Poppe
Enno Poppe

Bernhard Gander: „schlechtecharakterstücke“

Enno Poppe: „Schweiß“

Enno Poppe: „Thema mit 840 Variationen“

Enno Poppe: „Trauben“

 

 

hand werk (Köln):

Stefanie Van Backlé – Violine
Niklas Seidl – Cello
Christoph Stöber – Tasten

 

 

 

Jeffrey Ching: „Seventeen Ghosts in Three Scenes“ für zwei Sänger und Kammerensemble

 

Andión Fernández – Mezzosopran

Peter Schöne – Bassbariton

Marc Miethe – Didgeridoo

& Ensemble

Raisa Ulumbekova – Violine
Renate Ulumbekova – Violine
Ludmila Ketova – Viola
Matthias Boutros – Violoncello
Artem Nikolaevsky – Kontrabass
Pavel Tseliapnu – Flöte
Deborah Rawlings – Klavier
Kleber Tertuliano – Perkussion 

Leitung: René Gulikers