KLANGZEIT 2016 wird gefördert von

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen,

LWL-Kulturstiftung Westfalen-Lippe,

Kulturstiftung der Sparkasse Münster,

Ernst von Siemens Musikstiftung,

Stadt Münster

 

Veranstalter: Gesellschaft für Neue Musik Münster e.V.   

 

in Kooperation mit 

Kulturamt Münster, 

Theater Münster, 

Sinfonieorchester Münster, 

Musikhochschule in der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster, 

Musikwissenschaftliches Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, 

Akademie Franz-Hitze-Haus und 

cuba-cultur  

 

Programm: Reinbert Evers, Stephan Froleyks, Erhard Hirt, Jan Termath, Fabrizio Ventura 

 

Organisation: cuba–cultur, Münster

Festivalbüro: Erhard Hirt

Bühnenmanagement: Lukas Oppermann

Kommunikationsdesign: Thorsten Stapel

So. 14/02/2016 I 13:00 I Schlosstheater, Melchersstraße 81
Die zweite Heimat
Film von Edgar Reitz
Edgar Reitz: „Die Zweite Heimat“ © WDR
Edgar Reitz: „Die Zweite Heimat“ © WDR

Buch & Regie: Edgar Reitz 

Kamera: Gernot Roll u.a. 

Musik: Nikos Mamangakis

Darsteller: Henry Arnold, Salome Kammer, Anke Sevenich, Daniel Smith, Michael Schönborn u.a.

 

Edgar Reitz siedelt in dieser Staffel seine Geschichten in der künstlerischen Avantgarde im Schwabing der 60er Jahre an. Wir begegnen Komponisten und Musikern, Filmemachern, Lyrikern und Schauspielern - und nicht zuletzt einer Reihe von Lebenskünstlern.

Zentrale Figur ist „Herrmännchen“, der sich in München vom ehrgeizigen Musikstudenten zum resignierten Berufsmusiker, vom verliebten Jüngling zum gescheiterten Ehemann wandelt.

In diesem Zusammenhang ist bemerkenswert, dass alle Musikstücke in der „zweiten Heimat“ von den Darstellern, allen voran Henry Arnold, Salome Kammer und Armin Fuchs (alias Volker Schimmelpfennig), tatsächlich selbst gespielt wurden.

Die Musik komponierte/kompilierte der auf Kreta geborene Nikos Mamangakis, der u.a. in München bei Carl Orff und Harald Genzmer Komposition studierte. Der Musikscore ist auf 3 CD’s bei Bella Musica BM-CD 31.6012 ff erschienen.

In dieser Episode sind auch Stücke von Josef Anton Riedl zu hören, mit dem Edgar Reitz bereits seit den frühen 60er Jahren in Ulm zusammengearbeitet hat.

Der Münsteraner Autor, Regisseur und Darsteller Hannes Demming gibt den Vater Aufschrey.

 

„Bewundernswert!“ – Frankfurter Rundschau

„Das ist großes Kino!“ – Le Monde

„Die Zweite Heimat steht der ersten Heimat in nichts nach, übertrifft sie vielleicht noch, erweitert sie zu etwas, das man ohne Pathos ein Jahrhundertwerk nennen kann.“ – Die Tageszeitung