KLANGZEIT 2016 wird gefördert von

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen,

LWL-Kulturstiftung Westfalen-Lippe,

Kulturstiftung der Sparkasse Münster,

Ernst von Siemens Musikstiftung,

Stadt Münster

 

Veranstalter: Gesellschaft für Neue Musik Münster e.V.   

 

in Kooperation mit 

Kulturamt Münster, 

Theater Münster, 

Sinfonieorchester Münster, 

Musikhochschule in der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster, 

Musikwissenschaftliches Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, 

Akademie Franz-Hitze-Haus und 

cuba-cultur  

 

Programm: Reinbert Evers, Stephan Froleyks, Erhard Hirt, Jan Termath, Fabrizio Ventura 

 

Organisation: cuba–cultur, Münster

Festivalbüro: Erhard Hirt

Bühnenmanagement: Lukas Oppermann

Kommunikationsdesign: Thorsten Stapel

Do. 11/02/2016 I 20:00 I Theater im Pumpenhaus, Gartenstraße 123
Aus dem Kohelet
für Sprecher, Violine & Violoncello
Winfried Michel
Winfried Michel

 ...Windhauch, alles ist Windhauch...

Der Vanitas-Gedanke in Dichtung und Musik

 

Markus von Hagen – Rezitation

Helge Slaatto – Violine

Matias de Oliveira Pinto – Violoncello

 

 

 

 

 

 

 

 

Programm:

 

Giovanni Paolo Tomesini       ­ –           „Unendlcher Kanon“ g-Moll (Canon perpetuus ex  g)

                                                       für Violine und Violoncello

 

Winfried Michel (1948)           –          „Aus dem Buche KOHELET“ (Der Prediger Salomon)

Melodram für Stimme, Violine und Violoncello in 12 Bildern

 

1 „Windhauch, alles ist Widhauch,,,“

2 „Auf, versuch es mit der Freude!“

3 „Alles hat seine Stunde...“

4 „...ich habe beobachtet, was unter der Sonne getan wird...“

5 Über Macht und Ausbeutung

6 „...In Eitelkeit kommt der Mensch...“

7 „Es gibt viele Worte, die nur Windhauch sind...“

8 Zu Gesetzt und Gottesfurcht

9 „Iss freudig dein Brot...“

10 Über den Irrtum der Machthaber

11 „Wer ständig nach dem Wind schaut, kommt nicht zum Säen...“

12 „Denk an deinen Schöpfer in deinen frühen Jahren,...“  

 

Giovanni Paolo Tomesini              –       Melodram G.Dur „auf den Tod einer jungen Frau“

                                                          Gedicht von Georg-Rodolf  Weckherlin (1584 – 1653)

                                                          Für Stimme, Violine und Violoncello