KLANGZEIT 2012 wurde gefördert von
LWL-Kulturstiftung Westfalen-Lippe,

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen,

Kunststiftung NRW

 

Veranstalter: 

Gesellschaft für Neue Musik Münster e.V.  

 

in Kooperation mit 

Kulturamt der Stadt Münster, 

Städtische Bühnen Münster, 

Sinfonieorchester Münster, 

Musikhochschule in der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster,

cuba-cultur 

 

Programm: Reinbert Evers, Stephan Froleyks, Erhard Hirt, Fabrizio Ventura

Mitarbeit: Thomas Beimel, Dr. Jens Ponath

 

Organisation: cuba–cultur, Münster

Festivalbüro: Erhard Hirt

Promotion: Pro Classics

Kommunikationsdesign: Thorsten Stapel

 

 

So. 11/03/2012 I 18:00 I Städt. Bühnen Münster, Großes Haus
Timeshift
TIMESHIFT

Eröffnung

TIMESHIFT ... oder Die Zeit ist ein Vogel

Experimentelles Musiktheaterprojekt
von Susanne Blumenthal, Recha la Dous und Kerstin Ergenzinger
Musik von Søren Eichberg, Niels Klein, Vassos Nicolaou und Steingrimur Rohloff

Am Ausgangspunkt von »TIMESHIFT oder Die Zeit ist ein Vogel« steht Alan Lightmans Buch »Und immer wieder die Zeit (Einstein‘s Dreams)«. Es gibt keine Figuren und keine feste, immer gleiche Geschichte. Unser Anliegen ist es, auf Grundlage von Lightmans Zeitmodellen mögliche Strukturen von Zeit auf Musik, Raum, Szene und Körper zu übertragen und dem Zuschauer so einen Ansatz für die eigene Reflektion über die Zeit anzubieten. Der Zuschauer wird aufgefordert, seine bewährten Rezeptionsmuster beiseite zu lassen und sich jenseits bekannter Kategorien dem Experiment zu öffnen. Jeder Platz im Zuschauerraum bietet eine individuelle Perspektive auf das Stück und seine Spielstätten. Nicht alle werden dasselbe Stück sehen. Und somit auch nicht alle dieselbe Zeiterfahrung machen. Die Oper lässt bewusst Imaginationsräume offen, die jeder Zuschauer selbst füllen kann, ausgehend von dem, was zu hören und zu sehen ist. Dabei erfahren alle verwendeten Mittel eine Gleichwertigkeit in ihrem Einsatz: Licht, Szene, Raum, Musik und Video. Alle Bausteine der Inszenierung bekommen ihren gleichberechtigten Platz in der Oper und sprechen so in der ihnen eigenen Sprache über das Sujet: Die Zeit. Und immer wieder die Zeit.

Bereits während der ersten konzeptionellen Überlegungen zu »TIMESHIFT« fiel die Entscheidung, nicht einen, sondern vier Komponisten mit der Erstellung der Musik zu beauftragen. Korrespondierend mit der Divergenz der dargestellten Zeitwelten, sollte auch die Tonsprache stets variieren. Vier Komponisten internationalen Renommees und dabei unterschiedlicher musikalischer Ausrichtung konnten für diese Aufgabe gewonnen werden. Søren Nils Eichberg, Niels Klein, Vassos Nicolaou und Steingrimur Rohloff waren von Beginn an bei der Konzeptionierung des Abends beteiligt.
RECHA LA DOUS & SUSANNE BLUMENTHAL

Fonds Experimentelles Musiktheater
Eine gemeinsame Initiative des NRW KULTURsekretariats und der
Kunststiftung NRW in Zusammenarbeit mit den Städtischen Bühnen Münster

 
Mitwirkende

Christine Graham – Sopran
Lucie Ceralova – Alt
Youn-Seong Shim – Tenor
Matteo Suk – Bariton

Niels Klein – Saxophon
Robert Landfermann – Bass
Jonas Burgwinkel – Schlagzeug
Thomas Witzmann – Tisch-Perkussion
Jasper Ubben – Tisch-Perkussion

Opernchor der Städtischen Bühnen Münster
Sinfonieorchester Münster


Spieldauer ca. 90 Minuten, keine Pause